Abnehmen durch Schwimmen

Leichtigkeit im Wasser

Schwimmen ist eine sehr gute sportliche Aktivität für übergewichtige Menschen, um abzunehmen. Es ist auch für den Körper sehr schonend. Wer wirklich schweres Übergewicht hat, riskiert vielleicht Verletzungen beim Joggen oder Trainieren mit Gewichten. Im Wasser wird man ja aber durch eben dieses getragen, natürlich nur ein Stück weit, aber der Körper lässt sich durch den Widerstand des Wassers leichter bewegen, ohne dass sein eigenes Gewicht die Gelenke allzu sehr belasten würde.

Trainingszeit

Schwimmen steht deshalb bei vielen Personen, die wirklich entschlossen sind, Gewicht zu verlieren, mit auf dem Trainingsplan. Bei manchen macht es sogar den Hauptbestandteil des Trainings aus. Im Sommer kann man draußen im Freibad üben, im Winter im Hallenbad; es gibt also keine Ausrede es nicht zu tun. Man muss bloß zusehen, dass man eine gute Zeit abpasst und nicht in einen großen Trubel von Menschen gerät. Um ordentlich trainieren zu können, braucht man eigentlich schon eine freie Bahn für sich. Hier muss man schauen, wie die örtlichen Gegebenheiten sind und sich an diese anpassen.

Immer mit Aufpasser

Auch hat man beim Schwimmen im Grunde genommen die medizinische Versorgung immer direkt dabei, was ja beim Joggen nicht der Fall ist. Wer sich irgendwo im Wald oder im Park den Knöchel verstaucht, ist erst mal auf sich alleine gestellt. Beim Schwimmen hat man aber schon allein aus Sicherheitsgründen immer den medizinischen Bademeister dabei, kann zumindest in dieser Hinsicht also etwas sorgenfreier an seinem Traumkörper arbeiten.

Böse Verlockungen im Freibad


Der einzige Nachteil, den ich sehe, ist, dass es im Freibad oft Eis, Pommes und andere ungesunde Mahlzeiten zu kaufen gibt. Wer also hingeht um eigentlich abzunehmen, muss darauf achten, dass er hier nicht schwach wird, weil sich sonst die ganze Mühe nicht gelohnt hat. Wenn man aber weiß, dass man diese Schwachstelle hat, so kann man ja vorbeugend lieber ein kleines Hallenbad aufsuchen, wo gar keine Mahlzeiten angeboten werden, wo es gar keinen Imbiss oder ein integriertes Restaurant gibt (das gibt es ja tatsächlich in größeren Hallenbädern). So muss man seine Strategie zum Abnehmen eben nach seinen individuellen Bedürfnissen und Schwächen ausrichten.

Schwimmen in Kombination mit Diät

Zusätzlich zum Schwimmen empfiehlt sich auch eine Aktivkost-Diät, welche die Zufuhr von Kohlenhydraten dramatisch reduziert. Bereits in einer Woche kann man da einiges an Gewicht verlieren. Mit Yokebe zum Beispiel lässt sich so etwas relativ gut bewerkstelligen. Man muss sich bloß an den beigelegten Plan halten und die Schritte so ausführen, wie sie angegeben sind. Dann kann man schnell mit guten Resultaten rechnen. Und das ist es doch, was wir wollen oder nicht?

http://www.fitday.com/fitness-articles/fitness/weight-loss/melt-away-the-fat-how-to-lose-10-pounds-by-swimming.html