Kann man durch Yoga abnehmen?

Yoga

Diese Frage werden sich manche Menschen schon gestellt haben. Die Antwort ist, dass es natürlich darauf ankommt, welche Art von Yoga man praktiziert. Ich selber habe eine Ausbildung zum Yogalehrer absolviert und kann daher ein bisschen was zum Thema sagen. Zwar habe ich selber keine Probleme mit Übergewicht, sondern eher mit Untergewicht, aber durch meine Jahre an der Yoga-Schule konnte ich einen gewissen Einblick gewinnen, wie in der Yoga-Philosophie mit diesem Thema umgegangen wird.Yoga

Selbstakzeptanz oder Idealkörper?

Zumindest an der Schule, an der ich gewesen bin, wurde das betreiben von Yoga als Fitnessprogramm entmutigt. Es ging mehr in die meditative Richtung der Selbstakzeptanz. Mein Lehrer sagte immer, dass es wichtiger sei, dass man sich in seinem Körper glücklich fühlt, als dass man sich herum quäle um eine gewisse Idealfigur zu erreichen, die vielleicht gar nicht mit der eigentlichen körperlichen Gegebenheit in Einklang sei.

Übungen gegen Fett

Nichtsdestotrotz gibt es zahlreiche Yoga-Übungen, die, unserem Yoga-Buch zu Folge, als Wirkung unter anderem den Verlust überschüssigen Fettes haben. Das sind gar nicht so wenige und viele gängige Übungen sind dabei. Das Interessante dabei ist, dass die Übungen gar nicht so anstrengend sind. Hier wird nicht ausgepowert, um auf Teufel komm raus möglichst viele Kalorien zu verbrennen. Man befindet sich meistens bloß für dreißig Sekunden in der Yoga-Haltung und kommt dann schon wieder heraus. Man macht mehrere Runden, mit Zeit für etwas Entspannung zwischendurch.

Vorteil eines Bauches

Für manche Yoga-Übungen ist es sogar Vorteilhaft, wenn man noch einen kleinen Bauch hat. Ein dünner Spargel wie ich muss sich zum Beispiel extra ein Kissen zwischen Oberschenkel und Bauch pressen, um manche Übungen überhaupt richtig ausführen zu können.

Aus meiner Erfahrung kann ich also sagen, dass man mit Yoga durchaus etwas abnehmen kann, wer allerdings propagierte Idealmaße anstrebt, muss sich dazu vielleicht etwas anderes suchen oder eine Yoga-Schule finden, wo eine Entwicklung in die Richtung der Magerkeit gefördert wird, falls es so etwas gibt.

Goldene Mitte

Ich persönlich kann beides nachvollziehen, sowohl das Streben nach Perfektion als auch den Vorteil der Selbstakzeptanz. Hier gilt es wohl wieder einmal die goldene Mitte zu finden.

An manchen Yoga-Schulen wird sogar von angehenden Yoga-Lehrern verlangt, dass sie Vegetarier werden, also ihre Ernährung anpassen. Jetzt war ich nie in einem Ashram, weiß also nicht genau, wie die Ernährung dort aussieht. Macht man dort so eine Art Heilfasten durch oder lässt es sich mit einer Aktivkost Diät wie mit Yokebe vergleichen? Hier muss ich noch etwas mehr nachforschen.

Es gibt diesen Bikram Yoga-Stil, der in erhitzten Raum praktiziert wird. Wer möglichst schnell Gewicht verlieren will, kann in diesem Fall vielleicht gute Fortschritte machen, da man durch das Schwitzen bei der Hitze unter Umständen noch schneller abnimmt. Das müsste man einmal ausprobieren.

https://www.yoga-vidya.de/

http://www.brigitte.de/gesund/yoga-balance/yoga-uebungen-570983/